Aktuelles | Sektionsgeschichte | Buntspecht | Programm | Unterirdische Gänge | JH Versammlung | Buchvorstellung | Home
 
AKTUELLES
Dreikönigswanderung 2024
Adventsfeier 2023
 
ARCHIV
Herbstliche Sitzweil 2023
Flusswanderung
Ausflug nach Trentino
Frauenisnel Chiemsee
Radtour Racheldiensthütte
Wanderlust im Waldverein
Adventsfeier 2022
Herbstliche Sitzweil 2022
Ausflugsfahrt München
Wallberg Tegernsee
Kulturfahrt Lausitz
Kulturfahrt Waldsassen
Wanderung Hessenstein
Obsavatorium Wetzell
Jahreshauptversammlung
Wanderung Fasch.Dienstag
Eisstockschießen
Fotografische Streifzüge
Winterwanderung Junioren
Langlauftour
Neue Wege für altes Brauchtum Pressebericht
Wohlfühlwanderung
Herbstliche Sitzweil
Sektionsabend 2021
Wan. Brandtner Riegel
Wand. Brandtner Tal
Dachstein Hanslkreuz
Wanderung Junioren
Höllbachschwell-Hütte
Junioren auf Kanutour
Wand. Chamer Hütte
Wand. Tussetkapelle
Kulturfahrt Rovereto
Kulturfahrt z.d. Vulkanen
Wanderfahrt Südtirol
Wanderung Rehberg
Antonius-Pfahl
Fahrt ins Altmühltal
Südtirol Villander
Maiandacht Fürst
Kapellenwanderung
Tagesfahrt Mittenwald
Kulturfahrt Elsass
LA Bier in Bayern
Kulturfahrt Salzburg
Grüß Gott
Vorstandschaft
Höllbachhütte Sommer
Höllbachhütte Winter
Bilder Höllbachhütte

 

 
 
 


Stimmungsvolle Adventsfeier des Waldvereins, Sektion Zwiesel, mit Überraschungsgästen


Prächtig geschmückt und herrlich duftend, standen 30Paradeisl auf den Tischen im Saal des Hotels Kapfhammer und warteten auf ihre Verlosung. Am Abend zuvor wurden sie durch Mitglieder des Wald-Vereins der Sektion Zwiesel, in der Mittelschule gebunden, die damit ein altes Brauchtum aufrechterhält. Die Paradeislwareneinst die Vorläufer des heute üblichen Christbaumes. Diese besondere weihnachtliche Atmosphäre genießen die ankommenden Gäste immer besonders und freuen sich auf den besinnlichen Teil des Abends.Egon Thum, Vorsitzender des Wald-Vereines, begrüßte die anwesenden Gäste. "Die Vorweihnachtszeit wäre eigentlich eine staade Zeit und deshalb wollen wir uns heute, trotz dem vielem Alltagsstress, besinnlich auf das Weihnachtsfest einstimmen", war ein Anliegen von Egon Thum.

Fotos: Hirschbold

Er dankte besonders allen Mitwirkenden, die immer wieder bereit sind, diesen alten Brauch des Paradeisl-Bindens zu erhalten, trotz der oft sehr erschwerten Bedingungen geeignetes Grassertzu bekommen und zu holen,(wir berichteten), den fleißigen Binderinnen und den Männern zum Zusammennageln der Paradeisl, Evi Haller, die für das leibliche Wohl beim Paradeisl-Binden sorgte, Martin Weinberger der den Transport der Paradeisl, mit dem Auto der Fa. Leitl durchführte und Leo Kolb für die Aufbewahrung der Utensilien. "Allen Verantwortlichen fällt buchstäblich ein Stein vom Herzen, wenn sie auf den Stufen der Aula der Mittelschule, die prächtigen Paradeisl wieder stehen sehen. Wenn nicht alle so zusammenhalten würden, gäbe es dieses Brauchtum sicher nicht mehr," sprach Egon Thum. Sein besonderer Dank galt vor allem Ursula Stober, die wieder für das auf den Tischen aufliegende abwechslungsreiche Programm mit Musikstücken, Weihnachtsgeschichten sowie den Texten der gemeinsam zu singenden adventlichen Liedern sorgte. Dieses Mal hatte sich die Kulturwartin Ursula Stober, die leider krankheitsbedingt nicht an der Feier teilnehmen konnte, eine besondere Überraschung zum Beginn des besinnlichen Teiles einfallen lassen. Gleich nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Egon Thum, betrat ein prächtiger Nikolaus (Martin Weinberger) in Begleitung eines bezaubernden Engelchens (Theresa Eder) den stimmungsvoll geschmückten Saal. In seinem Goldenen Buch hatte er für die Vorstands- und Ausschusskolleginnen und - kollegen einiges notiert. "I glaub ihr braucht´s enkheitnetfücht´n, hab nur Gutes zu bericht´n, bis af a borgloaneG´schicht´n", begann der Nikolaus aus seinem Goldenen Buch zu lesen.

Denn anstatt vorgelesener strenger"Leviten", bekamen die "Genannten" vom Nikolaus lobende Worte und kleine Geschenke, überreicht durch das Engelein Theresa, für ihr unermüdliches Engagement zum Wohle des Wald-Vereins. Nach diesem prächtigen Überraschungsauftritt des Nikolauses, stimmte das Duo "Zitherpartie" (Magdalena und Andreas Loibl, Gitarre, Zither),ihren Leitsachtaler Landler an und anschließend kam das gemeinsame Lied "Und iatzishoidWintaworn". Dann lasen abwechselnd Marianne Hirschbold kurze Weihnachtsgedichte, von "Woastasno" und "Stille Nacht" und Evi Haller die Geschichte "Christkind oder Engal" vor.Vom Duo Zitherpartie waren nicht nur weihnachtliche Weisen zu hören, die aber wunderbar in das Rahmenprogramm passten, So erklang "Frisch auf und frisch nieder", "Die schönste Weid", ein "Menuett von 1997" und das Lied "Erinnerungen" von Rudi Knabl, meisterlich gespielt auf der Zither von Andreas Loibl, ebenso die Gitarrenbegleitung von Magdalena Loibl. Zwischendurch wurden auch die von den Gästen gesungenen Lieder "Im Woidis so staad" und "Es wird schogleidumpa", von den Beiden musikalisch begleitet. Dann las auch Andreas Loibl noch eine besondere Weihnachtsgeschichte vom "Christbaum-Freibier" vor.
Mit dem gemeinsam gesungenen Andachtsjodlerund den abschließenden Dankesworten von Egon Thum an die zahlreichen Akteure der Adventfeier sowie seinen guten Wünschen für die bevorstehenden Feiertage und das Neue Jahr 2024, endete der besinnlichen Teil der Adventsfeier.
Nun folgte die Verlosung der herrlichen Paradeisl, über die sich vor allem die glücklichen Gewinner besonders freuten. Magdalena und Andreas Loibl,sorgten mit weiterer adventlicher Musik und Liedern,noch für einen gemütlichen Ausklang des Abends.