Aktuelles | Sektionsgeschichte | Buntspecht | Programm | Unterirdische Gänge | JH Versammlung | Buchvorstellung | Home
 
Höllbachschwell-Hütte
Junioren auf Kanutour
Wand. Chamer Hütte
Wand. Tussetkapelle
Kulturfahrt Rovereto
Kulturfahrt z.d. Vulkanen
Wanderfahrt Südtirol
Wanderung Rehberg
Antonius-Pfahl
Fahrt ins Altmühltal
Südtirol Villander
Maiandacht Fürst
Kapellenwanderung
Tagesfahrt Mittenwald
Kulturfahrt Elsass
LA Bier in Bayern
Kulturfahrt Salzburg
 
Grüß Gott
Vorstandschaft
Höllbachhütte Sommer
Höllbachhütte Winter
Bilder Höllbachhütte
 
 
 

Waldvereinsjugend auf Kanutour


Die Jugendgruppe des Bayerischen Wald-Vereins Sektion Zwiesel hat an Maria Himmelfahrt eine Kanutour rund um Viechtach unternommen. Am Ende konnte der Waldverein zwei Mitglieder in die Jugendgruppe aufnehmen.
Treffpunkt der von 2. Vorstand Bernd Brandl und Jugendwart Alexander Hannes organisierten Tour war beim Adventurecamp Schnitzmühle. Nach einer kurzen Einweisung durch Brandl, selbst erfahrener Kanusportler, teilten sich die Jugendlichen zu dritt bzw. zu viert auf die jeweiligen Kanadier-Boote auf.

Kamen sicher ans Ziel: Niklas Sagner (v.l.), Alexander Hannes, Tanja Brandl, Alexandra Ranzinger, Laura Hagl, Simone Stadler, Andreas Kölbl, Tamara Stadler und Lara Groß - Foto: Bernd Brandl


Bei idealem Wetter und perfekten Temperaturen machte sich der Waldvereinsnachwuchs auf die gut zweistündige Fahrt nach Pirka. Wie einfach man trotz ruhigen Fahrwassers vom Kurs abkommen kann, merkten die Kanuten nach kurzer Strecke und einigen Drehungen schnell, sofern man mit den Kanadiern noch nicht ganz vertraut war. Nur konstante und zuverlässige Teamarbeit, bei der jeder seine Aufgabe, paddeln oder steuern, wahrnahm, führte sicher zum Erfolg. "Wenn alle Hand in Hand arbeiten, geht es fast von selbst.", beschrieb Hannes die durchaus unterhaltsame Fahrt, zu der Brandl wertvolle Tipps zum Steuern und Manövrieren gab. Eine weitere Herausforderung waren zwei Ausstiegs- und Umtragestellen, an denen die Jugendlichen anlegen, die Boote einige Meter tragen und wieder zu Wasser lassen mussten, was alle erfolgreich meisterten.
Die idyllische Entdeckungstour am schwarzen Regen verlief weiter durch unberührte Natur aus schilfbewachsenen Ufern und dichtbewachsenen Wäldern, die die Waldvereinsgruppe aus völlig neuer Perspektive erleben konnte.
Nach gut zwei Stunden kamen alle sicher am Campingplatz in Pirka an, wo man gemeinsam gemütlich bei Kaffee und Kuchen einkehrte. Zum Abschluss der Veranstaltung, an der jederzeit auch Nicht-Mitglieder teilnehmen können, konnte sich der Waldverein über zwei neue Mitglieder der Jugendgruppe freuen. Die nächste Veranstaltung der Jugendgruppe ist Bogenschießen am 21. September in Lindberg.