Aktuelles | Sektionsgeschichte | Buntspecht | Programm | Unterirdische Gänge | JH Versammlung | Buchvorstellung | Home
 
JHV 2017
JHV 2016
JHV 2015
JHV 2014
JHV 2013
JHV 2012
JHV 2011
 
 
Grüß Gott
Vorstandschaft
Höllbachhütte Sommer
Höllbachhütte Winter
Bilder Höllbachhütte
 
 
 


Jahreshauptversammlung 2015

132. Jahreshauptversammlung des Wald-Vereins

Die Bayer.Wald-Vereinssektion Zwiesel blickte auf ein aktionsreiches Jahr zwischen Kunst, Kultur und Natur bei der 132. Jahreshauptversammlung zurück. Zahlreiche treue Mitglieder wurden geehrt.
Die Mitglieder der Sektion Zwiesel, trafen sich im Hotel "Zur Waldbahn" zur 132. Jahreshauptversammlung. Der 1. Vorsitzende Egon Thum begrüßte erfreut die anwesenden zahlreichen Mitglieder und als Ehrengäste die 2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer, die Stadträtin Susanne Vilsmeier, Stadtrat und Kulturpreisträger Eberhard Kreuzer sowie als Vertreter des Kulturpreisträgers Freie Orchestervereinigung Karl Stangl und den Vorstand der Kolpingsfamilie Hans Haidn.
Anschließend richtete die 2. Bürgermeisterin Elisabeth Pfeffer ein Grußwort an die Anwesenden und Sie würdigte das beeindruckende Engagement des Vereins bei den vielen kulturellen, freizeitlichen und ehrenamtlichen Aktivitäten. "Ein Verein ist immer als Antrieb und Motor in einer Stadt zu sehen" und sie wisse, "dass die Stadt Zwiesel immer auf die Mithilfe des Vereins zählen könne".
Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Sektionsmitglieder ließ Schriftführerin Sieglinde Lohr in Kurzform das vergangene Jahr Revue passieren. In ihrem "Jahresrückblick 2014" ließ Schriftführerin Sieglinde Lohr noch einmal in Kurzform das vergangene Jahr Revue passieren.
Egon Thum kam auf die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres zu sprechen. Neben Kulturfahrten, Ausflügen und Wanderungen, Sektionsabenden mit interessanten Filmbeiträgen ging er auch auf die Ausrichtung der 52. Kunstausstellung " Zwiesler Buntspecht" ein.




Der Vorsitzende hob vor allem das hohe Niveau der Ausstellung hervor und dass dieses nur aufgrund der enormen Mithilfe der Mitglieder zu bewerkstelligen sei und dankte allen fleißigen Händen hinter den Kulissen, vor allem der künstlerischen Leiterin Annemarie Pletl, der Organisationsleiterin Ursula Zellner sowie Evi Haller und Sieglinde Lohr für ihr Engagement. Thum dankte auch der Stadt Zwiesel , die diese Veranstaltung alljährlich unterstützt . Auch die gemütlichen Hüttennachmittage auf der Höllbachschwellhütte und der zum Kassenschlager gewordene Film "Ein Jahr geht über`s Waldgebirg`" wurden noch einmal in Erinnerung gerufen.
Schriftführerin Sieglinde Lohr berichtete über die stattgefundenen Ausschusssitzungen. Für die verhinderte Schatzmeisterin Ursula Zellner verlas Egon Thum den Kassenbericht. Dieser ergab, dass der Verein finanziell gut aufgestellt ist. Die Kassenprüfer Gerhard Brose und Wenzl Bredl bescheinigten Ursula Zellner ein korrekte, übersichtliche und sorgfältige Kassenführung. Die Entlastung der Schatzmeisterin erfolgte einstimmig.
Der Bericht der Kulturwartin Ursula Stober, die durch Ursula Lundqvist bestens unterstützt wird, führte den Teilnehmern rückblickend nochmals die vielen Ausflugsfahrten, mit ihren interessanten Eindrücken und Erlebnissen vor Augen, sei es der Ausflug nach Mittenwald mit dem Besuch des Geigenbaumuseums, die Reise ins Nachbarland mit den Städtchen Vimperk und Budweis oder zu den Schlössern Oberschleißheim und der Künstlerstadt Dachau. Vor allem dankte Ursula Stober Evi Haller für die abwechslungsreiche Kulturfahrt an die Mosel, die mit ihren vielen Erlebnissen und interessanten Eindrücken den Teilnehmern bis heute in bester Erinnerung geblieben sei.
Wanderwart Karl Stangl überraschte bei seinem Bericht die anwesenden Mitglieder mit einer Neuerung im Gesundheitswesen und erklärte, dass künftig zur Vorbeugung, Auflockerung und Prophylaxe der eigenen Gesundheit 3 Wanderungen durch die Krankenkasse verschrieben werden, und erntete damit bei den Anwesenden nur schallendes Gelächter für seine humoristische Einlage. Dies käme ja bei den Mitgliedern der Sektion Zwiesel sowieso nicht in Frage, da diese ja ständig bei so schönen Touren wie nach Hammern zu den Klammerbach-Wasserfällen, die 2014 zusammen mit Fritz Pfaffl und dem Naturkundlichen Kreis durchgeführt wurde oder auf dem Pfahlweg von March nach Patersdorf und von Voggenzell zum Blaibacher See sowie hinauf zur Wallfahrtskirche Weißenregen, mit gemütlicher Einkehr im Kollerhof, unterwegs seien. Karl Stangl bedankte sich auch bei den Wanderführern des Vereins , Evi Haller, Ursula Stober, Kuno Hackl, Bernd Brandl, Martin Weinberger und nicht zuletzt bei Heinz Münchmeier, der auch mit seinen 80 Jahren immer noch flotten Schrittes mit dabei sei und ebenso wie die anderen Wandeführer immer interessante Tageswanderungen im Programm anzubieten habe.
Die Betreuer der vom Verein gepachteten "Höllbachschwellhütte" Herbert Habinger und seine Frau Sonja, die sich ganzjährig bestens um die Hüttenbelegung und das Sauberhaltung der Hütte kümmern, legten beim "Hüttenbericht 2014" respektable Zahlen vor. So waren 329 Übernachtungen und 81 Tagesgäste zu verzeichnen. Für die eigene geleistete ehrenamtliche Stundenanzahl und die unentgeltlich gefahrenen Kilometer zur Betreuung der Höllbachschwellhütte ist dem Ehepaar Habinger nur ein herzliches "Vergelts Gott" zu sagen. Herbert Habinger bedankte sich in seiner Rede auch bei den vielen ehrenamtlichen Helfern des Wald-Vereins und bei Herrn Gaisbauer vom Nationalpark für die stetige Unterstützung bei vielen Anlässen. Er wies bereits jetzt gedanklich auf die Nachfolge in der Hüttenbetreuung hin, die sich irgendwann aus Altersgründen des Ehepaares Habinger ergeben wird.
Danach wurden langjährige Mitglieder mit einer Ehrenurkunde und einer Ehrennadel geehrt.
Für 25 jährige Treue zum Verein: Roswitha Begerl, Reinhold Begerl, Gerhard Krauspe.
Für 40 Jahre wurden geehrt: Max Bettermann, Josef Neumeier, Robert Schmid , Dr. Ernst Schmiedl, Ursula Schmiedl , Anneliese Seemann, Ludwig Steckbauer , Michael Stoiber , Max Straub.
Für 50 Jahre wurden geehrt : Franz Grosskopf, Evi Halleri, Josef Harant , Erwin Steckbauer, Ingeborg Wegmann , Hans Weinberger, Gundl Wernicke.
Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Siegfried Schriml, der persönlich nicht anwesend sein konnte, mit Ehrendiplom und Ehrennadel ausgezeichnet.
Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung bedankte sich der Vorsitzende noch bei allen Organisatorinnen und Organisatoren der einzelnen Veranstaltungen, bei Luise Kindermann für die ausgezeichnete und liebevolle Führung der Chronik, bei Helga Brandl für das kostenlose Bildmaterial und bei Anneliese Mühl für das exakte Verwalten der Mitgliederdaten. Nachdem bei Wünschen und Anträgen keine Wortmeldungen mehr kamen, beendete Egon Thum die 132. Jahreshauptversammlung des Wald-Vereins.
Marianne Hirschbold